Über Work8.de haben sie die Möglichkeit sich über das Internet zu bewerben. Melden sie sich an, erstellen sie Bewerbungen und Schicken sie diese an die beworbene Stelle.

Login

 Einloggen
Sie sind hier:

Paragraph

Landesarbeitsgericht Hamm
-19 Sa 2596/98-

Einstellungsgespräch - Schweigerecht einer Schwangeren

Wichtig:

Schwangere Frauen sind ein einem Einstellungsgespräch auch dann nicht verpflichtet einzugestehen, dass sie schwanger sind, wenn sie in Sonderfällen des gesetzlichen Mutterschutzes (etwa das Verbot der Nachtarbeit) in den ersten Monaten gar nicht arbeiten dürfen.


Ein Arbeitsvertrag sei daher auch dann gültig, wenn die werdende Mutter den zukünftigen Arbeitgeber vor Vertragsschluss nicht über die Schwangerschaft informiert habe. So zumindest urteilte das Landesarbeitsgericht Hamm kürzlich in Abweichung von der Rechtsprechung des BAG. Dabei stützte sich das Landesarbeitsgericht in erster Linie auf den vom Europäischen Gerichtshof geprägten Grundsatz, dass eine Schwangere keine Offenbarungspflichten habe.

Quelle: dpa

Alle Angaben ohne Gewähr