Über Work8.de haben sie die Möglichkeit sich über das Internet zu bewerben. Melden sie sich an, erstellen sie Bewerbungen und Schicken sie diese an die beworbene Stelle.

Login

 Einloggen
Sie sind hier:

Paragraph

Arbeitsgericht Frankfurt a.M.
-6 Ca 3093/01-

Zeitpunkt der Postzustellung für Wirksamkeit maßgeblich

Achtung:

Zeitpunkt der Postzustellung ist für die Brechung der Frist und der Wirksamkeit maßgeblich


Ein Berufsausbildungsverhältnis ist grundsätzlich nur während der ersten sechs Monate ordentlich kündbar. In dem konkreten Fall war eine Vorgesetzte mit den Leistungen einer Auszubildenden nicht zufrieden. Deshalb hatte sie das Ausbildungsverhältnis schriftlich gekündigt. Das Kündigungsschreiben hatte die junge Frau jedoch erst nach Ablauf der ersten sechs Monate des Ausbildungsverhältnis erreicht. Die Auszubildende hatte Klage gegen die Kündigung eingelegt.

Die Richter des Arbeitsgerichts Frankfurt a.M. urteilten:
Wichtig:

Der Zeitpunkt der Postzustellung sei für die Berechnung der Frist und die Wirksamkeit der Kündigung maßgeblich.


Nach Ablauf der sechsmonatigen Probezeit könne ein Ausbildungsverhältnis nur noch außerordentlich wegen eines «wichtigen Grundes» gekündigt werden, sagte der Gerichtsvorsitzende. Weil bei einem Ausbildungsverhältnis der Erziehungs- und nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund stehe, müssten an eine Kündigung aber erhöhte Anforderungen gestellt werden.

Quelle: dpa

Alle Angaben ohne Gewähr