Über Work8.de haben sie die Möglichkeit sich über das Internet zu bewerben. Melden sie sich an, erstellen sie Bewerbungen und Schicken sie diese an die beworbene Stelle.

Login

 Einloggen
Sie sind hier:

Paragraph

Landesarbeitsgericht Mainz
-9 Sa 158/02-

Kündigung aufgrund technischen Neuerungen

Achtung:

Guter Grund nötig für Kündigung aufgrund technischen Neuerungen Erfolgen in einem Unternehmen technische Neuerungen, so dürfen diese von der Geschäftsführung immer als Anlass zu einer betriebsbedingten Kündigung genutzt werden.


Guter Grund nötig für Kündigung aufgrund technischen Neuerungen Erfolgen in einem Unternehmen technische Neuerungen, so dürfen diese von der Geschäftsführung immer als Anlass zu einer betriebsbedingten Kündigung genutzt werden.

Dies zumindest entschieden die Richter des Rheinland-Pfälzer Landesarbeitsgerichts kürzlich im Zusammenhang mit der Kündigungsschutzklage einer 32-jährigen Sekretärin. Der Chef hatte seine Mitarbeiterin gekündigt, nachdem die Aufgaben der jungen Frau nach Anschaffung neuer Computerprogramme weitgehend entfallen waren.

So einfach geht das nicht, entschieden die Richter und gaben der Klage der statt.
Der Arbeitgeber müsse in derartigen Fällen nachweisen, dass infolge technischer Neuerungen ein bestimmter Arbeitsplatz weg gefallen oder der betroffene Arbeitnehmer neuen Aufgaben nicht mehr gewachsen sei.

Quelle: dpa

Alle Angaben ohne Gewähr