Über Work8.de haben sie die Möglichkeit sich über das Internet zu bewerben. Melden sie sich an, erstellen sie Bewerbungen und Schicken sie diese an die beworbene Stelle.

Login

 Einloggen
Sie sind hier:

Paragraph

Bundesarbeitsgericht
- 2 AZR 366/05 -

Wirksame Kündigung trotz falscher Adresse

Achtung:

Ein Mitarbeiter, der seinem Arbeitgeber bewusst eine falsche Anschrift angibt, damit ihm eine Kündigung nicht zugestellt werden kann, muss die Kündigung dennoch gegen sich gelten lassen.


Die Kündigung gilt in solch einem Fall dennoch mit dem Zeitpunkt der Zustellung als rechtzeitig zugegangen.
Der Arbeitnehmer kann sich aufgrund seines treuewidrigen Verhaltens nicht auf einen zu späten Zugang der Kündigung berufen. Diese Verzögerung hat er durch sein Verhalten bewusst herbeigeführt..

Alle Angaben ohne Gewähr