Über Work8.de haben sie die Möglichkeit sich über das Internet zu bewerben. Melden sie sich an, erstellen sie Bewerbungen und Schicken sie diese an die beworbene Stelle.

Login

 Einloggen
Sie sind hier:

Paragraph

Bundesarbeitsgericht
- 2 AZR 799/96 -

Mündliche Kündigung durch Arbeitnehmer

Achtung:

Wenn ein Arbeitnehmer seinem Arbeitgeber gegenüber mündlich kündigt, so gilt diese Kündigung selbst dann, wenn im Arbeitsvertrag nur schriftliche Kündigung vereinbart worden war.


Bei einem Streit mit seinem Arbeitgeber hatte der Kläger mehrfach bekräftigt, "er höre sofort auf". Davon ließ er sich auch nicht abbringen, als der Arbeitgeber ihm sagte, er solle doch an seine Familie denken. Am nächsten Tag bestätigte sein Chef ihm schriftlich die Kündigung. Mittlerweile hatte der Mann es sich aber anders überlegt. Gerichtlich wollte er nun feststellen lassen, daß seine mündliche Kündigung unwirksam sei, weil im Arbeitsvertrag die schriftliche Kündigung vereinbart sei. Folglich habe er seinen Job noch.

Das Bundesarbeitsgericht hielt ihm jedoch vor, daß er mehrfach und trotz der Einwände seines Arbeitgebers die Kündigung erklärt habe. Es verstoße gegen die guten Sitten, wenn er sich nun darauf berufen wolle, daß seine eigenen Erklärungen ja unwirksam seien. Deshalb sei seine eigene Kündigung wirksam.

Alle Angaben ohne Gewähr